Gabriella Benedini

#Gabriella Benedini wurde in Cremona in geboren 1932, Er absolvierte das Paolo Toschi Institut in Parma und besuchte später die Brera Academy . Bleibt seitdem in Paris 1958 al 1960 wo er persönliche Ausstellungen abhält und an kollektiven Reviews teilnimmt. Rückkehr nach Mailand und in die Zeit des existenziellen Realismus, Durch den Künstler Bepi Romagnoni kommt er mit der Bergamini Galerie in Kontakt, die er im Mai organisiert 1962 seine erste italienische Einzelausstellung, kuratiert von Carlo Munari. Seine kontinuierliche Forschung wird auch durch seine zahlreichen und bedeutenden Reisen nach Afrika angetrieben, in Asien, in Amerika, wo Situationen und Orte Vorschläge und Impulse zur Ausarbeitung von Bildern und Primärformen übermittelt haben, erkennbar auf folgendem künstlerischen Weg. Er gibt die Bildforschung nach und nach auf und macht viele Erfahrungen mit verschiedenen Sprachen, einschließlich der kinematografischen: erkennt, tatsächlich, im 1972 wegen Super 8, "Doprenoi" und "Diutop". Im 1977 Sie ist eine der Gründerinnen der "Metamorfosi Group", mit der sie etwa ein Jahrzehnt lang in Italien und im Ausland ausstellt. Seit Anfang der achtziger Jahre hat sich seine Untersuchung in Richtung Skulptur verlagert. "Die Geschichten der Erde" werden geboren, "Mutationen", die "Theater der Melancholie", die "Pendel der Zeit", ich "Goniometri", und "Sestanti" , die "Sternbilder". Unterschiedliche Formen und Materialien erstrecken sich immer mehr in den Raum, Erstellen von Installationen wie "The Theatre of Persephone" (1985), die "Harfen" aus 1993, die "Navigation" von 1996 , le "Vele" dal 2002. Das Interesse an Wörtern und Büchern veranlasste sie, "Bibliotheca" zu kreieren, drei Serien von Multi-Material-Künstlerbüchern und zum Eingreifen in die Einaudi-Gedichtsammlung, Ersetzen der Einleitung durch Zeichen und Schreibweisen, die von den Texten inspiriert sind.

VERFÜGBARE ARBEITEN

Mixed Media Winkelmesser auf Holz 40x60 cm - 1992
Mixed Media Winkelmesser auf Holz 40x60 cm - 2008
Zusammensetzung 48,5x38,5x5 cm
Die Meditationsschalen 180x200 cm
Karte I cm 27x40 1992
Carta II cm 27x40 1992
Reflexion 33x12x20 cm

Ausstellungen des Künstlers in der Galerie

Verschiedene Ausstellungen des Künstlers

Verschiedene Installationen des Künstlers